Hoch hinaus! - IPA Österreichs Wanderwoche 2021

18 Oct 2021


Anfang September fand die IPA Wanderwoche mit 130 Wanderfreunden aus 10 Nationen statt. Das Hotel Gartnerkofel war der Ausgangspunkt für die verschiedenen Touren und Wanderungen. Die Begrüßung und Programmvorstellung mit einem Glas Prosecco wurde seitens der IPA von Ewald Grollitsch und vom Hotelier Martin Waldner vorgenommen. Die Wanderfreunde wurden von IPA Mitgliedern aus der Region und Mitarbeitern vom Hotel Gartnerkofel betreut.

ww4

ww2Am ersten Tag der Woche führte die Wanderung auf den Hausberg der Villacher, den Dobratsch (2.166 m). Bei der Anfahrt über die Villacher Alpenstraße auf den Dobratsch wurde am Parkplatz 2, der einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Villach und die Umgebung mit den Seen bot, von IPA-Freunden aus Villach, eine kleine Stärkung vorbereitet. Danach besuchte eine Gruppe den Alpengarten „Villacher Alpe“. Eine Gruppe ging über den Normalweg auf den Dobratsch-Gipfel, und eine weitere Gruppe über die Aussichtsplattform „Gams- und Gipfelblick“. Vom Gipfel aus gab es einen schönen Ausblick über weite Teile Kärntens, und man konnte auch die beiden am Gipfel erbauten Kirchen, die „Windische Kirche“ und die „Deutsche Kirche“, bestaunen.

Am Dienstag fand bei der Nassfeldkirche, direkt an der österr./ital. Grenze eine Bergandacht mit den Polizeiseelsorgern Dr. Christian Stromberger und Mag. Michael Matiasek statt. Für die musikalische Umrahmung sorgten Christina Brunner & Sebastian Muralter. Nach der Bergandacht wanderten die Teilnehmer auf 3 verschieden angebotenen Wanderrouten zum Picknick auf die sich auf der italienischen Seite des Nassfeldes befindlichen Winkel Alm.

Am Abend gab es eine Vorführung der Schuhplattler-Gruppe „Kohlroesl Buam“. Die IPA-Wanderer durften bei einigen Plattlerauftritten mitmachen.Bei einem reichhaltigen Buffet, Getränken und Musik wurden die Energiespeicher für die nächsten Tage wieder aufgeladen.

Die Wanderungen über schöne Almwiesen zum Rattendorfer-Sattel und zurück war nicht schwer. Anspruchsvoller war der Aufstieg durch lichte Wälder zur Forca di Lanza (1.831 m) und weiter über einen ehemaligen Militärsteig zum Gipfel des Monte Zermula. Charakteristisch für diesen Berg sind seine üppigen Blumenwiesen sowie die gut erhaltenen Militärsteige, Kavernen und Marterln.Am Donnerstag wurden verschiedene Wandertouren in Italien, im Bereich des Lanzenpasses (1.552 m) und Monte Zermula (2.143 m), angeboten. Die Anfahrt über eine schmale Bergstraße war erlebnisreich. 2 Kollegen der Carabinieri aus Pontebba, welche mit einem Streifenfahrzeug als Begleitung vorausfuhren, trugen dazu bei, dass das Befahren der engen und herausfordernden Straße durch das Almtal ohne Probleme gemeistert werden konnte.Die Obir Tropfsteinhöhlen war die dritte Tour in dieser Woche. Mit Bussen fuhren wir über Hermagor – Arnoldstein – Villach, entlang des Wörther Sees, vorbei an Klagenfurt und Völkermarkt bis zu den Tropfsteinhöhlen in Bad Eisenkappel. Mit der Führung durch die Höhlen begann eine faszinierende Zeitreise: Millionen von Jahren zurück in die Vergangenheit. Der unvergleichliche Mix aus Natur und Mensch, aus der Symbiose von 200 Millionen Jahren Geschichte und moderner Technik faszinierte alle Besucher. 

ww3

Eine Überraschungsfahrt stand am Freitag auf dem Programm. Diese führte uns in den Biosphärenpark „Nockberge“. Die Buslenker mussten auf der 35 km langen Panorama Nockalmstraße 52 Kehren (Reidn) bewältigen. Die erste Rast erfolgte auf der Schiestlscharte bei der Glockenhütte auf 2.024 m Seehöhe und eine kurze auf dem höchsten Punkt der Nockalm-Panoramastraße, auf der Eisentalhöhe mit 2.042 m Seehöhe. Von beiden Punkten gab es bei strahlend blauem Himmel einen traumhaften Ausblick auf die Gebirgswelt bis zu den Gletschern der Hohen Tauern. Anschließend ging es weiter zur Zechner Alm. Dort konnten sich die Buslenker und die IPA-Wanderfreunde bei einem ausgezeichneten Mittagessen stärken. Die musikalische Umrahmung der Mittagspause wurde von der Musikgruppe „die Pöllys“ übernommen.

ww5

Zum Ausklang der IPA-Wanderwoche 2021 wurden den Gästen am Samstag verschiedene Wandertouren im Bereich des Nassfeldes angeboten. Gartnerkofel, Madritsche, Wasserweg und verschiedene Almen.

Die IPA-Wanderfreunde konnten beim gemütlichen Mittagsschoppen auf der Sonnenterrasse des Hotels Gartnerkofel, mit musikalischer Umrahmung durch das Bläserensemble der Polizeimusik Kärnten und ausgezeichneter Stimmung den restlichen Tag genießen.

Gesellige Abende und gemeinsame Aktivitäten im Hotel (Musik, Tanz, Casino, Schuhplattler, etc.) boten ausreichend Zeit, um Gedanken und Ideen auszutauschen, zum Auffrischen alter Freundschaften sowie Knüpfen neuer Kontakte. Mit flotter Musik aus Italien (Gabriel Moschitz mit seiner Gruppe) wurde mit einem Abschlussglas   Prosecco auf diese unfallfreie IPA-Wanderwoche angestoßen.

Die nächste IPA - Wanderwoche ist für den 19. bis 26. Juni 2022, auf dem Nassfeld im Hotel Gartnerkofel, vorgesehen.

Anfragen und Auskünfte: ewald.grollitsch@ipa.at.

Servo per Amikeco, 

Ewald Grollitsch, für die IPA Oberkärnten, Österreich